Beitragssätze und Steuer

Höhere Steuerfreibeträge

Der steuerliche Grundfreibetrag steigt von 9.000 Euro auf 9.168 Euro. Auch der Kinderfreibetrag erhöht sich um 192 Euro. Zugleich werden die Tarifeckwerte des Einkommensteuertarifs angepasst. Der Steuertarif wird – wenn man sich ein Koordinatensystem vorstellt – "nach rechts"“ verschoben, und zwar um 1,84 %. Hierdurch soll die so genannte kalte Progression ausgeglichen werden. Der progressive – also mit zunehmendem Bruttoeinkommen immer mehr ansteigende – Steuertarif würde ansonsten dazu führen, dass Lohnsteigerungen in Verbindung mit der Inflation zumindest teilweise durch eine höhere Besteuerung „aufgefressen“ werden.

03.01.2019
Schlagworte

Was bedeuten die Änderungen unterm Strich für den Nettolohn?

Da außer dem steuerlichen Grundfreibetrag auch die Sozialversicherungsbeiträge sinken, verzeichnen fast alle Arbeitnehmer im Januar 2019 ein Plus auf ihrem Gehaltsnachweis. Das Plus fällt je nach Höhe des Bruttoeinkommens unterschiedlich aus. Unterm Strich steigt das monatliche Nettoeinkommen von Arbeitnehmern zum Jahreswechsel 2018/19 um 10 bis 40 Euro.

Wie sich der monatliche Nettolohn zum Jahreswechsel 2018/19 entwickelt*

Bruttolohn (in Euro)   Nettolohn (in Euro)
20182019
2.000            1.3961.412
3.0001.9401.963
4.0002.4452.476
5.0002.9432.976
6.0003.4263.466
7.0003.9443.971


* Annahmen: Steuerklasse I/IV, keine Kirchensteuer, mit Kind (Pflegeversicherung), gesetzlich kranken- und rentenversichert, 0,9 % Zusatzbeitrag in der Krankenversicherung

Nach oben