Erster Tarifabschluss bei NAFTA Schechen (ehemalig DEA) im Bezirk München

Schwierige Verhandlungen – faires Ergebnis

Es waren keine leichten Verhandlungen bei NAFTA. Erst in der 5. Verhandlungsrunde konnte eine Einigung erzielt werden. Das letzte Angebot des Arbeitgebers war fair und deshalb konnte die IG BCE Tarifkommission zustimmen. Hintergrund der komplexen Verhandlungen war, dass der Standort in Schechen mit knapp 60 Mitarbeitern von der DEA (früher bundesweiter Haustarifvertrag) auf den neuen Besitzer NAFTA übergegangen ist. Die mitgenommenen Tarifverträge mussten nun also erstmalig alleine verhandelt werden, was sehr gut gelungen ist. Die Ergebnisse im Detail:

IG BCE München

Viel Erfolg Auf geht's zur Bezirksdelegiertenkonferenz 2017!
  • 750€ Einmalzahlung für alle!
  • 2,5% mehr Entgelt ab 01.07.2020
  • 2,5% mehr Entgelt ab 01.01.2021
  • Ab 01.07.2020 Erhöhung der Rufbereitschaft um 4€ pro Tag
  • Ab 01.01.2021 Erhöhung der Rufbereitschaft um 4€ pro Tag
  • Die Schichtzulage steigt mit beiden Entgelterhöhungsschritten
  • Das Urlaubsgeld beträgt ab 2021 satte 2.950€
  • NAFTA erklärt auch weiterhin die grundsätzliche Bereitschaft, bei NAFTA ausgebildete Auszubildende befristet zu übernehmen

Das Ergebnis kam vor allem durch die überdurschnittlich starke Unterstützung durch die vielen Mitglieder am Standort, sowie die Arbeit der Tarifkommission zu Stande. Noch mehr Geschlossenheit wird bei NAFTA in Schechen auch in Zukunft dabei helfen die guten IG BCE Tarifverträge zu sichern.

Nach oben