Seid fair, wir verdienen mehr!

Mitarbeiter des Labordienstleisters Wessling GmbH fordern einen Haustarifvertrag

Die Kolleginnen und Kollegen des Labordienstleisters Wessling sind fest entschlossen. Gemeinsam mit dem IG BCE Bezirk München fordern sie mehr Lohn und Wertschätzung für ihre Arbeit. Binnen kürzester Zeit, haben sich die Mitarbeiter am Münchner Standort des Unternehmens gewerkschaftlich organisiert und zusammen mit dem Bezirk zwei tolle Tarifaktionen durchgeführt und eine Tarifkommission gewählt. Jetzt wollen sie gemeinsam mit den anderen Standorten des Unternehmens für einen gemeinsamen Haustarifvertrag kämpfen. Und die Woge des Engagements hat auch den Hauptstandort von Wessling in Altenberge im Bezirk Ibbenbüren mittlerweile erreicht. „Unser Standort im IG BCE Bezirk München ist mit seinen Aktionen und dem engagierten Team die Speerspitze im gemeinsamen Einsatz für einen Haustarifvertrag,“ sagt Betriebsbetreuer Stefan Plenk.

IGBCE

Seid fair, wir verdienen mehr! Seid fair, wir verdienen mehr!

Mit ihrer durchschnittlich jungen und sehr aktiven Truppe rund um die Tarifkommission, haben sich die Mitglieder beispielsweise am Nikolaustag verkleidet und vor dem Betrieb mit selbst gemalten Schildern auf ihre Forderungen aufmerksam machen können. Der Arbeitgeber ist mittlerweile im Dialog mit der IG BCE und hat bereits schriftlich bestätigt, dass er bei einer entsprechenden Organisation der Mitarbeiter in der IG BCE auf jeden Fall zu Verhandlungen bereit ist. Diesen tarifpolitischen Elfmeter möchten die Mitglieder in München und auch an den anderen Standorten selbstverständlich nutzen, um Nichtmitglieder zu überzeugen in die IG BCE einzutreten. Solidarisch, entschlossen, kreativ und wenn es sein muss auch laut, werden sich die Mitarbeiter in den Betrieben für endlich faire und vernünftige Löhne einsetzen.

Das Unternehmen Wessling GmbH hat weltweit 1.400 Mitarbeiter an 26 Standorten und führt vor allem Umweltanalysen in ihren Labors durch. 

Nach oben